Teilnehmen

(Hier geht’s zum Anmeldeformular)

Das Camp versucht ein Ort für alle Menschen zu sein: Mit Workshops und Mitmachangeboten für verschiedene Altersgruppen, günstigem Essen für alle, einer klaren Tagesstruktur und pünktlichen Essenszeiten, solidarischen Modellen für Campbeitrag und Reisekosten, Awareness-Gruppe und FLTI*-Zeltbereich.
Für Menschen ohne Zelt gibt es die Möglichkeit in einem Schlafsaal zu schlafen.

Wir möchten versuchen, möglichst vielen das Camp zu ermöglichen, wenn ihr uns auf etwas hinweisen möchtet oder eine Frage hast, kontaktiert uns gerne.

Ort
Das Wer-lebt-mit-wem findet dieses Jahr bei Kommune Waltershausen in der Nähe von Gotha statt (August-Bebel-Straße 4 99880 Waltershausen). Zum Übernachten gibt es einen Schlafsaal, Zelt- & Busstehplätze. Falls ihr letztere benutzen wollt, gebt das bitte bei der Anmeldung an.

Anmeldung
Anfang Mai wird ein Anmeldeforumal freigeschaltet, welches ihr hier ausfüllen könnt.
Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr euch früh anmeldet, so dass wir einen Überblick haben, wieviele Menschen kommen möchten. Das ist für unsere Strukturüberlegungen und für die Küche wichtig.

Spontanentscheidende haben danach immer noch die Möglichkeit einfach herzukommen! Wir haben viel Platz und rechnen nicht damit, dass wir Menschen absagen müssen.

Campbeiträge
Je nach Selbsteinschätzung könnt ihr mit 4,00 bis 8,00 Euro (pro Teilnehmenden ab 14 Jahren) das Camp unterstützen. Da Deine Teilnahme nicht vom Geld abhängen soll, kannst du selbstverständlich auch weniger oder gar nichts zahlen.
Wir gehen davon aus, dass manche Menschen, die kommen möchten, durchaus bereit sind, etwas mehr Geld zu bezahlen, was es wiederum anderen ermöglicht, deutlich weniger zu zahlen.

Essen
Die Maulwürfe und Le Sabot kochen in diesem Jahr wieder für uns (ausschließlich vegan).
Sie haben den Anspruch eine „Küche für alle“ zu bieten. Das heißt, dass eure Verpflegung
weder am Geld noch an bestimmten Allergien etc. scheitern soll.
Die Spendenempfehlung für Erwachsene wird sich auf ca. 7€ pro Tag belaufen. Das Spendenmodell wird aber von der Kochgruppe auf dem Camp noch einmal erklärt.
Falls es bestimmte Dinge gibt, die ihr nicht essen könnt oder wollt, füllt doch bitte das Formular Allergien? Unverträglichkeiten? Wahlernährung? aus und wendet euch vor Ort an die Kochgruppe.