Kinderbegleitung

Junge Menchen können auf dem Camp natürlich überallhin mitkommen. Zudem wird es folgende Formen der Kinderbegleitung geben:

Feste Leute -feste Zeiten: der Kinderraum

Vormittags und Nachmittags gibt es ein zuverlässiges Kinderbegleitungsteam. Dieses besteht aus Personen, welche an mehreren Tagen begleiten und dadurch kontinuierliche Ansprechpartner*innen sein können und weiteren Erwachsenen (die auch weniger kontinuierlich da sein können). Wir streben an, dass alle Kinderbegleiter*innen schon vorher auf dem Camp sind, damit die Kinder sie auch schon kennenlernen können.

Wir suchen auch noch weitere Menschen, die bereits Erfahrung in diesem Gebiet haben, Lust das Camp zu unterstützen und sich zutrauen, vormittags oder nachmittags für einige Stunden die Kinder auf dem Camp zu begleiten. Dafür kann eine Aufwandsentschädigung gezahlt werden. Bei Interesse oder Fragen bitte eine Email an wer-lebt-mit-wem@riseup.net!

Individuelle Absprachen: das Pat*innenmodell
Menschen, die Lust haben Teile des Camps ohne ihre Kinder zu verbringen, können individuelle Absprachen mit Menschen teffen, die bereit sind über Teile des Camps als Pat*innen Zeit mit jungen Menschen zu verbringen. Zum Beispiel solche: „Ich will total gern zu Workshop XX, würdest du solange Zeit mit YY verbringen?“. Oder: „Ich steh morgens eh früh auf und würd sehr gern mit ZZ frühstücken“.

Diese Menschen können auf verschiedene Weise zueinander finden. Eine Möglichkeit besteht darin, sich schon vor Beginn des Camps zu verabreden, sodass ein gegenseitiges Kennenlernen schon stattfinden kann.
Weitere Kontaktmöglichketien stehen auf dem Camp zur Verfügung:

Pat*innen-Kalender
An gut sichtbarer Stelle im Camp werden wir einen immer zweitage-aktuellen Pat*innen-Kalender aufhängen, in den ihr euch eintragen könnt.
Menschen mit Kindern können dort Zeiten eintragen, in welchen sie sich Unterstützung wünschen und potentielle Pat*innen ihre anzubietenden Zeiträume und Kontaktmöglichkeiten (z.B. Telefonnummer).

Das Gaffa-P!
Zu allen anderen Zeiten können Betreuungssuchende und potentielle Pat*innen auch mit einem schicken pinken Gaffa-P (P für Pat*in) auf ihre potentielle Pat*innen-Willigkeit bzw. ihre Suche nach solchen hinweisen.
Das Gaffa-P ist nicht nur schick und pink, sondern weist auch auf besondere Solidarität hin und steht für tolle neue Kontakte auf dem Camp!

One thought on “Kinderbegleitung

  1. Pingback: Mehr Infos! « Wer lebt mit wem 2014

Comments are closed.